WE LOVE MMA

Mixed Martial Arts

5 TIPPS ZUM THEMA ABNEHMEN UND DIÄT

TOP 5 DER BESTEN DIÄTTIPPS

Es gibt wenige, die nicht irgendwann vor dem Problem stehen, dass das ein oder andere Kilo zu viel für die angestrebte Idealfigur auf die Waage gebracht wird. Nicht selten fällt einem die Motivation diesen letzten Pfunden, die sich nur gezielt abnehmen lassen, konkret den Kampf anzusagen. Daher werden an dieser Stelle die fünf besten Tipps vorgestellt, die euch beim Abnehmen helfen können.

Tipp Nr. 1: Zusammen stark – eine Diät fällt in der Gruppe leichter

Neue Aktivitäten und Änderungen in den Gewohnheiten lassen sich leichter in der Gruppe umsetzen. Das gilt auch für Sport und Diäten. Geht man diese Ziele gemeinsam als Gruppe an, hängt es nicht nur von der eigenen Motivation ab – man profitiert von der insgesamt gestärkten Moral und gegenseitigen Abhängigkeit und Unterstützung der Gruppe. Wenn man gemeinsam ein Ziel erreicht hat, können Erfolge zusammen gefeiert werden, aber auch Wettkämpfe untereinander können die Leistungsmotivation steigern.

Tipp Nr. 2: Bleibe realistisch und setze dir erreichbare Ziele

Unrealistische Vorstellungen führen nur zu Enttäuschungen und enden nicht selten in Aufgabe und Resignation. Damit das Training einen Erfolg auf konsequente Umsetzung hat, sollte man sich daher zu Beginn realistische Ziele setzen, die man in kleinen Schritten beginnen kann und die damit eine hohe Aussicht auf Erfolg versprechen. Kann man einen kleinen Erfolg bei einem leichter zu erreichenden Ziel verbuchen, so motiviert es umso mehr die nächsten Schritte zum erfolgreichen Abnehmen einzuleiten.

Tipp Nr 3: Nimm dir ausreichend Zeit, um deine Ziele zu erreichen

Natürlich möchte man möglichst schnell seine Ziele erreichen. Dennoch will bedacht sein, dass „schnell“ nicht immer gleich „gut“ meint. Möchte man dauerhaft seine Ernährung umstellen und auf gesunde Weise langfristig sein Abnahmeziel erreichen, muss man sich darüber im Klaren sein, dass das nicht von heute auf morgen geht. Gerade eine Diät soll keinen „Sprint“ darstellen. Radikaldiäten führen in den meisten Fällen eher dazu, dass zwar schnell abgenommen wird, sich die Fettpölsterchen jedoch auch schnell wieder an den Hüften wiederfinden – der „Jojoeffekt“ ist daher allseits bekannt und erfreut sich keiner großen Beliebtheit. Gesund ist dies zumeist ebenfalls nicht. Wenn man sich beispielsweise nur einmal die Woche wiegt, stellt man nicht den Anspruch an sich, jeden Tag deutliche Unterschiede auf der Anzeige der Waage bemerken zu wollen. Auch da gilt es: Lieber niedrigere Ansprüche stellen, die erfolgversprechender sind. Mit 500 g pro Woche nimmt man auf gesunde Weise ab und kann nach zwei Monaten immerhin auch schon einen Gewichtsverlust von vier Kilogramm verbuchen.

Tipp 4: Sei dir bewusst darüber, was du bereits erreicht hast

Eine Diät ist meist ein längerer Prozess, der natürlich in Abhängigkeit vom Körpergewicht und den angestrebten Zielen steht. Um daher konstant motiviert zu bleiben, sollte man sich die bereits zurückgelegte Strecke immer wieder vor Augen halten und stolz darauf zurückblicken statt stets nur auf den Weg zu achten, der noch vor einem liegt.

Tipp Nr. 5: Führe ein Ernährungstagebuch

Sollten trotz Training Probleme mit dem Abnehmen bestehen, mögen diese ein Hinweis auf eine fehlerhafte Ernährung sein. Bei Problemen mit der Ernährungsumstellung kann es hilfreich sein ein Ernährungstagebuch zu Hilfe zu nehmen. Dieses gibt am besten Aufschluss darüber, was du wann gegessen hast und an welchen Lebensmitteln es womöglich liegt, dass sich kein befriedigender Erfolg einstellt. Selbst wenn man sich gesund ernährt, können manche Nahrungsmittel wie Nüsse oder Trockenfrüchte zum Beispiel einen hohen Kaloriengehalt aufweisen. Darüber ist man sich nicht immer bewusst. Wenn du täglich notierst, was du isst, wirst du dir deiner Ernährung bewusster und kannst besser planen und umstellen, wo es nötig ist.

 

Show More