IT’S A MATCH!

Ein Interview mit dem WLMMA Matchmaker Frank Burczynski über das Zusammenstellen von Fightcards, die aktuellen Champions und das nächste Event in München.

Frank Burczynski bei einem Seminar mit Sifu Larry Hartsell

Seit We Love MMA 1 in Berlin, spielt Frank Burczynski eine essentielle Rolle innerhalb der Promotion: die des Matchmakers. Schon im Alter von sechs Jahren begann Burcynski zu ringen, bis er später mit dem Wettkampfschwimmen begann und allmählich die Nähe zum Kampfsport verlor. Die Rückkehr zum MMA erfolgte, nachdem Burczynski einen Job als Türsteher angenommen hatte: „Als ich angefangen habe an der Tür zu stehen, war mir klar, dass ich wissen muss, wie ich mich verteidige.“ Aufgrund dieser Einsicht begann er das Boxen, Kung Fu und Jeet Kun Do.

Burzcynski war auch einer der ersten Kommentatoren von WLMMA

Obwohl Burczynski sich ursprünglich als unstrebsamen Schüler beschreibt, hält er mittlerweile den schwarzen Gürtel im Brazilian Jui Jitsu. „Mein JKD Lehrer hatte immer einen starken Fokus auf das Grappling gelegt – damals war ich aber kein großer Fan von Gi-Grappling. Ab und zu bin ich mal in die USA fahren und dort trainieren. Dort habe ich einmal in Los Angeles mit Romero „Jacare“ Cavalcante im Gi trainiert – ab dem Moment war ich gehooked. Aktuell ist Burcynski der Vorsitzende des Hilti BJJ in Berlin, mit Sitz in der iMAG im Berliner Stadtteil Wedding.

Frank demonstriert einen North-South Choke in wirklich coolen Shorts

 

 

 

 

 

Seine Erfahrung und sein Wissen im Bereich Kampfsport sind ihm von großem Vorteil, wenn es um das Matchmaking geht. Auf die Frage, worauf er achtet, wenn er seine Kampfpaarungen erstellt, antwortet er: „Es ist interessant. Ich finde, da ich schon eine Weile in der Szene aktiv bin, dass ich vor allem verschiedene Gyms nach ihren Stilen matche. Jedes Gym hat eine ganz eigene Atmosphäre, einen „Kampfgeist“. Genau nach dem suche ich. Natürlich schaue ich mir die Qualität und Bilanzen der Kämpfer zuerst an. Aber ja, an zweiter Stelle schaue ich vor allem auf den Kampfgeist, weniger auf irgendwelche Spezialisierungen im Kampfstil. Manchmal kreierst du damit etwas sehr interessantes, wo du zum Beispiel den deutschen Kickboxchampion und den deutschen Ringermeister gegeneinander antreten lässt.

Frank mit MMA-Legende Josh Barnett

„Ich versetze mich in die Köpfe der Zuschauer: Was ist unterhaltsam und kann trotzdem den größten „Kampfgeist“ aus beiden Kämpfern hervorbringen?“

Auf die Frage, was er von den BILD-Kandidaten hält, sagt er: „Da ist auf jeden Fall Potenzial. Die, die sich in ihrer Gewichtsklasse durchsetzen, können längerfristig eine große Rolle bei WLMMA spielen.“

 

Sehr beschäftigt beim WLMMA-Event in Hamburg 2018

Als Coach

Nach all den Jahren, fungiert Burczynski immernoch als Coach für Kampfsportler aller Art.

Rany Sadeeh, Englischer Kommentator für WLMMA und ehemaliger BAMMA Bantamweight-Champion ist ebenfalls ein langjähriger Schüler Burczynskis. „Rany, Attila und Vlado kamen vor 10 Jahren zu mir, als sie gerade einmal 14 und 16 Jahre alt waren. Sie waren richtig talentierte Teenager die ihre Fähigkeiten verbessern wollten. Sie sind schon weit gekommen.“

„Meine Coaching Methode beruht sich darauf, jede MMA Disziplin einzeln zu trainieren und sie dann mindestens zweimal pro Woche kombiniert zu trainieren.“ Er sagt: „Momentan stellt Ringen einen von MMA da. Du brauchst aber auch Striking und ein paar Skills am Boden. Wir bringen alles zusammen. Ich zeige meinen Kämpfern, an welchen Fähigkeiten wir noch arbeiten müssen. Sobald wir dann ihre Fähigkeiten und Skills geschärft haben, müssen wir nur noch einen Gameplan für den nächsten Gegner entwickeln.

Gold-Gewinner bei der europäischen Meisterschaft 2017

Leichtgewichts-Champion Kam Gairbekov 

„Kam ist seit Stuttgart letzten Jahres der Champ. Er ist ein sehr interessanter Kämpfer, weil er so unscheinbar aussieht. Er sieht einfach nicht wie ein super aggressiver Kämpfer aus. Und trotzdem, er ist sehr ausgeglichen in seinen Fähigkeiten. In seinen Kämpfen hat er schon immer fundamentale Fähigkeiten im Striking und Ringen gezeigt. Ich denke viele waren sich nicht sicher, was sie von ihm am Boden erwarten könnten, bis er im Titelkampf seinen Gegner Florian Fuchs per Submission besiegte.“

Mit Marcus Wortmeier und dem amerikanischen Botschafter in Deutschland, Richard Grenell

Weltergewichts-Champion Adrian Zeitner 

„Adrian ist unglaublich süß und fast schon zu lustig um ein Champion zu sein. Er kam damals mit einer vielversprechenden Amateur-Bilanz. Er verlor seinen ersten Kampf gegen Stephan Janssen durch einen Rear Naked Choke innerhalb der ersten Runde, hat aber schnell darauf gelernt und ist noch stärker zurück gekommen. Dann schlug er Daniel Huchler, Paul Häcker – zwei Submissions in Folge. Er wollte dann ein Rematch mit Janssen in dem er ihn sehr dominant besiegte. Es war eine echt starke Kehrtwende im Weltergewicht.

Mittelgewichts-Champion Dustin Stoltzfus 

„Dustin war unser erster Mittelgewichtschampion. Er ist damals zu einer interessanten Zeit eine Größe im MMA geworden. Zwischen 2015 und 2017 war die 84 Kilo Klasse sehr überfüllt und beherbergte viele Talente. Nachdem Dustin David Moscatelli besiegte, waren sich alle einig: Der muss um den Titel kämpfen. Sein Titelkampf gegen Mario Wittmann war sogar noch beeindruckender. Bis heute hat er bereits viele große Namen geschlagen und den Titel zweimal erfolgreich verteidigt. Ich denke er ist bereit für eine internationale Show.“

WLMMA 46 in München 

Burczynskis Vorbereitungen für die nächste Show am 23.02. in München laufen. Er ist sich sicher, dass das Event eine interessante Erfahrung für die Fightfans sein wird: „Die Kleine Olympiahalle ist genau neben dem Olympiastadion und teilweise unterirdisch. Das macht sie so einzigartig. Für mich hat es immer den Flair, als würde ich gerade in ein Bunker hinabsteigen. München hat außerdem eine gute lokale MMA-Szene, sodass manche lokale Kämpfer sehr populär sind. Drei Kämpfe auf die ich mich am meisten freue sind:

Rahman Magamschapiev vs Ömer Cankadassler

Ömer und Rahman sind beide Kämpfer mit jeder Menge Erfahrung. Das verspricht ein sehr ausgeglichenes und spannendes Match zu werden.

Kevin Hangs vs Ali Sarwari

Kevin liefert immer eine großartige Show und trifft mit Ali auf einen lokalen Matadoren.

Leo Lauber vs Eric Enzenzberger 

Leo ist in den Top 5 der deutschen Mittelgewichte und ungeschlagen. Der Gewinner dieses Kampfes könnte der nächste Herausforderer für den Titel im Mittelgewicht sein.

 

© Rama Reddy